Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nico Miller

Presseerklärung: Zum Betriebsbesuch des AWO Heinz-Kühn-Seniorenzentrums, Erftstadt

Die Politik... Sie tut nichts, die wissen doch gar nicht Bescheid, sind´eh alles Sesselfurzer... so was hört man nicht selten wenn es darum geht was die Politik an der aktuellen Situation im Bereich der Pflege und der Gesundheit ändern muss. Denn natürlich: wirklich Bescheid wissen wie es am besten funktioniert wissen nur diejenigen, die direkt damit konfrontiert werden. Um sich von den Meinungen der Beschäftigten und den Verhältnissen ein Überblick zu schaffen, besuchten vier Vertreter der Partei DIE LINKE. (sv Erftstadt) am 29.01.2018, das Heinz-Kühn-Seniorenzentrum der AWO, in Erftstadt-Lechenich. Nach einem Gespräch mit dem Einrichtungsleiter, Herr Michael Nusch-Bösebeck und dem Pflegedienstleiter, Herr Nicolai Haberkorn, gab es tiefe Einblicke in die Pflege, in den Sozialen Dienst, in die Hauswirtschaft und die Verwaltung. Anschließend folgte noch ein Treffen mit dem Betriebsrat der AWO Lechenich.

Rundum ist klar geworden, dass die Beschäftigten, die in der Pflege arbeiten, dies in erster Linie gerne und aus Überzeugung tun. Die Pflege, der Soziale Dienst, die Hauswirtschaft und auch die Verwaltung, leisten eine enorme Arbeit, damit es den Pflegebedürftigen an nichts fehlt. Ein Beruf der vor allem auch Psychische Stärke fordert, aber „das Lächeln der Menschen und die Herzlichkeit entschädigen den Stress“, so eine Pflegefachkraft. „Man muss einfach den Bezug zu den Menschen haben und mit Herz und Seele dabei sein und die Menschlichkeit wertschätzen“, so eine Pflegerin auf die Frage, was einen denn bewegen würde diesen Beruf zu ergreifen.

Doch einiges würde man Sich doch wünschen was besser laufen könnte. Eine klare Aufwertung der Pflegeberufe ist eine der am häufigsten gestellten Forderungen. Bessere Bezahlungen in der Branche und eine Anhebung des Personalschlüssels sind ebenfalls Spitzenreiter auf der „ToDo-Liste“.

„Wir machen diesen Berufen alle in erster Linie aus Überzeugung“ antwortete Conny Kampf, stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrats der AWO Lechenich, auf die Frage wie wichtig denn der finanzielle Aspekt sei.

Und auch wenn die Gehälter für Pflegefachkräfte im Vergleich gar nicht einmal schlecht dastehen, ist eine Aufwertung diesen Berufs zwingend und dringend notwendig. „In dieser Branche braucht es vor allem auch höhere Gehälter“ betonte Philip Spelter, Beisitzer im Vorstand DIE LINKE. Erftstadt. „Wir nehmen viel mit aus dem heutigen Tag und auch wenn wir natürlich niemals so mit der Materie vertraut sein können wie die Beschäftigten, werden wir unser bestes geben, mit den gesammelten Eindrücke möglichst viel anzufangen und die Erfahrungen weiter zu tragen.“ Sagte Nico Miller, Vorsitzender des Stadtverbands DIE LINKE. Erftstadt.

Die Pflege ist ein Thema das uns alle etwas angeht und deshalb sollte es auch im Interesse aller sein, dass sich hier seitens der Politik mehr und vernünftig gekümmert wird.

DIE LINKE. Erftstadt - Im Spürkergarten 38-40, 50374 Erftstadt – Tel.: 015170356471 – Mail: dielinke.erftstadt@gmail.com


Ansprechpartner Die Linke. Erftstadt

Stadtverbandsprecher

Nico Miller

Im Spürkergarten 38-40

50374 Erftstadt-Liblar

Tel.: 015170356471

Hier gibt es einen Überblick über wichtige LINKE Themenbereiche und unsere politischen Forderungen dazu. Draufklicken und mehr erfahren:

Arbeit

Europa

Flucht

Frieden

Gesundheit

Hartz IV

Internet

Klima & Energie

Kultur

Mindestsicherung

No AfD

Rente

Umverteilen

Wohnen

 

Adobe InDesign CC 13.0 (Windows)

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.

Wir bleiben dabei!